Spielwarenmesse Nürnberg 2011

 

62. Internationale Spielwarenmesse 2011, Nürnberg
Eine Auswahl der "Blaulicht-Highlights" und Neuheiten im Maßstab 1:87/H0



Traditionell im Nürnberger Messezentrum: Die Internationale Spielwarenmesse!
Bilder: Wolfgang Jendsch, Logo: Messe Nürnberg


Die 62. Internationale Spielwarenmesse 2011 fand vom 3. bis 8. Februar statt. Die Ausstellerzahlen stiegen im Vergleich zum Vorjahr (2010: 2.625) auf 2.683. Auf 160.000 Quadratmetern Fläche präsentierten Aussteller aus 63 Ländern mehr als eine Million Produkte, davon rund 70.000 Neuheiten. In 19 Länderpavillons zeigen 15 Nationen ihr internationales Spielwarenangebot.Erwartet wurden rund 76.000 Fachbesucher aus über 100 Staaten.
Die Internationale Spielwarenmesse (International Toy Fair) ist die weltweite "Nummer 1" für Spielen und Freizeitgestaltung.
Für die allgemeine Öffentlichkeit ist die Spielwarenmesse in Nürnberg jedoch nicht zugänglich. Das Tor zum "Spielzeug-Paradies" bleibt somit generell verschlossen zum Beispiel auch für die meisten Hobbybastler, Autosammler oder Blaulicht-Fans.
Mit großer Spannung wartet man somit auf die ersten "Insider-Informationen" und auf die anschließenden Berichte der Fachpresse in den Tagen und Wochen nach der Spielwarenmesse.


Pressearbeit - ein Fremdwort?!

Getrübt wurde die Vorfreude auf neue Feuerwehr-Modellfahrzeuge und Rettungsfahrzeuge leider auch in diesem Jahr von unprofessioneller und zum Teil völlig         unzureichender Presse- und Öffentlichkeitsarbeit einiger Hersteller. Wie teilweise schon seit Jahren schien auch diesmal "Pressearbeit" wieder ein Fremdwort für manche Modellfahrzeug-Hersteller zu sein. Es fehlte sowohl an qualifizierten Messe-Vorinformationen, an aussagekräftigen Presseunterlagen am Messestand und offensichtlich manchmal auch am Willen bestimmter Unternehmen, den Mitarbeitern der Medien ausreichende Informationen für ihre Berichterstattung zu vermitteln. "Schau'n Sie doch einfach mal ins Internet!" war nur einer der dummen Sprüche, die angesichts einer Internationalen Welt-Fachmesse mehr als deplatziert sind.
Selbst einige durchaus als "renommierte Hersteller" zu bezeichnende Firmen scheinen selbst während eines "Modell-Jahres" nicht in der Lage zu sein, die Fachmedien mit aktuellen Neuheiten-Informationen sowie im Bedarfsfall mit Neuheiten-Muster zu bedienen.
Gute - und selbstverständlich damit sicherlich auch verkaufsfördernde - Beiträge der Journalisten und Redaktionen nimmt man natürlich gern an, entsprechendes Material zur qualifizierten Erstellung solcher Beiträge hält man dagegen gern zurück oder "beglückt" damit nur ganz bestimmte "Lieblings"-Vertreter der Medien.


"Haben wir nicht, können wir nicht, wollen wir nicht"!

Man konnte auch auf der diesjährigen Spielwarenmesse wieder mal den Eindruck gewinnen, als entwickelten sich solche oder ähnliche Antworten mancher Modellhersteller zum Trend. Nichtssagendes Schulterzucken, wenn bereits am ersten Messetag angeblich keine Presseinformationen mehr vorrätig waren oder man hatte sich das gedruckte Informationsmaterial für die Medien gleich ganz gespart und verwies lapidar auf das Internet.
Die Nachfrage nach Bildmaterial der Modellneuheiten wurde nicht selten zum oftmals peinlichen "Drama".


Um es nochmals deutlich zu sagen:

Die Reise zur Nürnberger Spielwarenmesse ist in der Regel mit einem erheblichen organisatorischen, zeitlichen und finanziellen Aufwand verbunden. Das Resultat sollte dann letztendlich eine möglichst umfangreiche und detaillierte Berichterstattung in den unterschiedlichsten Medien sein. Das funktioniert aber nur dann, wenn auch die Informationen der Hersteller vor Ort genauso detailliert und umfangreich sind. Wer diesem - eigentlich für eine internationale Fachmesse selbstverständlichem Anspruch der Medien - nicht gerecht werden kann oder will, fällt letztendlich raus aus einer internationalen Berichterstattung.
Das gilt letztendlich auch für Herstellerfirmen die meinen, auch im Laufe des Jahres auf Produktinformationen an die Medien gänzlich verzichten zu können beziehungsweise die glauben, nur "bevorzugte" Medien mit ihren Informationen "beglücken" zu können.

Wir bitten um Verständnis dafür, wenn wir in solchen Fällen auf die Berücksichtigung dieser Firmen in unserer Berichterstattung verzichten.
Bei den Herstellern jedoch, die uns während des ganzen Jahres sowie auf der Spielwarenmesse selbst mit Produktinformationen, redaktionellen Hinweisen und Neuheitenmustern unsere Arbeit erleichtern, bedanken wir uns sehr herzlich.


Nachstehend eine Auswahl von Modellherstellern, die auf der diesjährigen Spielwarenmesse interessante Neuheiten und "Highlights" im Maßstab 1:87/H0 aus den Bereichen "Feuerwehr", "Rettungsdienste", "Katastrophenschutz" und "Polizei" präsentiert haben.

Bezogen auf Modelle im Maßstab 1:87/H0 aus den Bereichen "Feuerwehren", "Hilfs- und Rettungsdienste", "Katastrophenschutz" und "Polizei" finden sich nachstehend einige ausgewählte Neuheiten bekannter und weniger bekannter Hersteller und lassen damit ein wenig "Vorfreude" aufkommen auf den Tag, an dem die neuen Modelle in den Spielwaren-Fachgeschäften käuflich zu erwerben sind.
Die nachstehende Aufzählung erhebt keinesfalls den Anspruch auf Vollständigkeit. Bei der Auswahl der Modell-Neuheiten wurde zudem weitgehend verzichtet auf die Nennung farblich oder baulich abgewandelter Modelle, die bereits im Vorjahr in den Produktlisten der Hersteller zu finden waren. Statt dessen finden sich hier eine Reihe von "Besonderheiten", auf die es sich lohnt zu warten.

Auch in diesem Jahr bescherte die Messe für die Freunde der Blau- und Rotlicht-bestückten Fahrzeuge keinesfalls ein "Riesenangebot" von völlig neuen Blaulicht-Modellen, wenngleich aber sehr wohl auch einige sehens- und erwähnenswerte "Highlights".
"Highlights" zu beurteilen muss letztlich aber jedem Einzelnen überlassen bleiben. Vielleicht findet sich ja gerade unter den Neuheiten 2011 "das" Modell, auf das man bereits ganz persönlich lange gewartet und gehofft hatte?

Die 63. Internationale Spielwarenmesse findet von Mittwoch, 01. Februar 2012, bis Montag, 06. Februar 2012, in Nürnberg statt. 


Nachstehend eine Auflistung der Modellhersteller, die interessante Neuheiten aus den Bereichen "Feuerwehr", "Rettungsdienste", "Katastrophenschutz" und "Polizei" im Maßstab 1:87/HO präsentiert haben.
Brekina Modellspielwaren GmbH - Viessmann Modellspielwaren GmbH
Busch Modellspielwaren
Herpa Modellbau GmbH
Kibri GmbH
Preiser GmbH
Rietze GmbH
Athearn Trains, USA
Wiking GmbH
Auhagen GmbH
Und was es sonst noch gab: Der neue Trend - Fernsteuerung und Beleuchtung
 


Brekina-Modellspielwaren GmbH
Carl-Benz-Strasse 1, D-79331 Teningen
Internet: www.brekina.de


Brekina-Neuheitenprospekt 2011
Prospekt-Scan: Wolfgang Jendsch



Auch bei Feuerwehren und Rettungsdiensten im Einsatz: MB L 319 (links), MB L 406 D (Mitte) und Lada Niva (rechts).
Fotos: Brekina

Von Brekina präsentierten sich auf der diesjährigen Spielwarenmesse keine Modell-Neuheiten im Feuerwehrbereich - wohl aber einige zivile Formenneuheiten, die künftig in Versionen für Feuerwehr, Rettungsdienst oder Polizei zu erwarten sein könnten oder die von Modell-Fans in Eigenarbeit umgestaltet werden können:

  • Nr. 13550 - Mercedes-Benz L 319 Pritschenwagen, diverse Ausführungen
  • Nr. 36800 - Mercedes-Benz L 406 D Kastenwagen, diverse Farb-Ausführungen 
  • Nr. 27200 - Geländewagen Lada Niva, diverse Farb-Ausführungen

 


Busch Modellspielwaren
Postfach 1260, D-68502 Viernheim
Internet: www.busch-model.com


Wie immer "romantisch gestaltet" sind die Messe-Vitrinen der Firma Busch (links). In einer der zahlreichen Vitrinen fanden sich die neuen Modelle des Robur LO 2002.
Fotos: Wolfgang Jendsch


Ein Besuch auf dem Messestand der Firma Busch ist immer ein optisches Erlebnis. Perfekt präsentierte Modelle und Modellzubehör, zahlreiche Kleindioramen und vor allem immer eine breite Palette von Modellneuheiten bestimmen den Messestand des Viernheimer Unternehmens.
Ein Großteil der neuen Modelle basieren auf bereits bekannten Fahrzeugtypen.

Als Besonderheit unter den Modellneuheiten gilt allerdings der Robur LO 2002 A in diversen Feuerwehr-Versionen sowie in der Ausführung der ehemaligen DDR-Volkspolizei.


Formneuheiten 2011

  • Nr. 50202 - Löschgruppenfahrzeug LF 8 der Freiwilligen Feuerwehr Weiden, Robur LO 2002 A
  • Nr. 50200 - Gerätefahrzeug "Wasserwacht" Feuerwehr, Robur LO 2002 A 
  • Nr. 50203 - Mannschafts- und Gerätefahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Hammerbrücke, Robur LO 2002 A 
  • Nr. 50204 - Mannschaftsfahrzeug der DDR-Volkspolizei, Robur LO 2002 A



Die neuen Robur-Modelle aus der ehemaligen DDR.
Fotos: Busch



Die neuen Feuerwehr-Kommandofahrzeuge auf Mercedes-Benz
Fotos: Busch


Weitere Neuheiten Feuerwehr

  • Nr. 49759 - Kommandofahrzeug Mercedes-Benz GLK-Klasse
  • Nr. 43657 - Kommandofahrzeug Mercedes-Benz C-Klasse, T-Modell 
  • Nr. 43854 - Löschgruppenfahrzeug LF 16/17, Berufsfeuerwehr Dortmund 
  • Nr. 43808 - Löschgruppenfahrzeug LF 16/12, Feuerwehr Bühl 
  • Nr. 43853 - Löschgruppenfahrzeug LF 16/12, Berufsfeuerwehr Hanau



Die neuen Löschgruppenfahrzeuge LF 16/12
Fotos: Busch


Weitere Neuheiten Rettungsdienst

  • Nr. 49276 - Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK), Audi A4 Avant



Der Audi A4 Avant als NEF des BRK-Rettungsdienstes
Foto: Busch


Weitere Neuheiten Polizei

  • Nr. 41835 - Polizeifahrzeug "High Tech Cops" (Mobile Digital Forensics Lab), Southern Oregon Police Task Force, USA, Ford E 350
  • Nr. 41836 - Polizeifahrzeug des New York Police Department (NYPD), USA, Ford E 350 
  • Nr. 49812 - Norwegischer Polizei-Funkstreifenwagen "Politi", Mercedes-Benz M-Klasse W 164 
  • Nr. 49813 - Polizeifahrzeug "D.A.R.E.", Beverly Hills Police, USA, Mercedes-Benz M-Klasse W 164 
  • Nr. 49026 - Einsatzfahrzeug "Marshal", Ford Crown Victoria, USA 
  • Nr. 49027 - Polizei-Funkstreifenwagen "Helper Police", Ford Crown Victoria, USA



Die neuen Busch-Polizeifahrzeuge wie oben beschrieben (v.l.n.r.)
Fotos: Busch


Weitere Neuheiten sonstige Einsatzfahrzeuge

  • Nr. 44359 - Bundeswehr-Sanitätsfahrzeug, Mercedes-Benz 507



Das Bundeswehrfahrzeug ist verwendbar im Rahmen eines Feldlazaretts, das ebenfalls von Busch angeboten wird.
Foto: Busch


Herpa Miniaturmodelle GmbH
Postfach 40, D-90597 Dietenhofen
Internet: www.herpa.de


Der Herpa-Stand auf der Spielwarenmesse in Nürnberg
Foto: Wolfgang Jendsch


Der "Zetros" als Tanklöschfahrzeug TLF 30/90-5 von Ziegler auf der "Interschutz 2010" und im Gelände!
Fotos: Wolfgang Jendsch (links), Mercedes-Benz (rechts)


Mit einem ganz besonderen "Highlight" präsentierte sich der Dietenhofener Modellfahrzeug-Hersteller in Kooperation mit der Firma Cursor diesmal auf der Nürnberger Spielwarenmesse. Gleich in drei unterschiedlichen Bau- und Funktions-Versionen stellte das Unternehmen den "Mercedes-Benz Zetros" als Modell vor, einen geländegängigen Schwerlast-Hauben-Lkw, dem bereits auf der Internationalen Feuerwehr-Fachmesse "Interschutz 2010" in Leipzig große Aufmerksamkeit gegolten hatte.
Dort hatte der deutsche Feuerwehrfahrzeug-Hersteller Ziegler den dreiachsigen "Zetros" als Tanklöschfahrzeug „TLF 30/90-5“ als Weltneuheit vorgestellt -
bei Herpa ist er demnächst also auch als H0-Modell zu haben!

Für Interessenten:
Wir stellen das Fahrzeug detailliert in der kommenden Ausgabe des "Handbuch Brandschutz" (Ecomed Verlag) sowie im Heft 22 "Das Unternehmen Feuerwehr" (März 2011) vor.



Der "Zetros" als Handmodell in der Messevitrine von Herpa (links). Auf dieses Modell (Bestell-Nr. 049153) darf man mit Recht gespannt sein.
Fotos: Wolfgang Jendsch (links), Herpa (rechts)


Herpa bringt den "Zetros" zugleich auch als THW-Fahrzeug (Zweiachs-Version, links, Bestell-Nr. 049160) sowie als Militär-Lkw (rechts, Bestell-Nr. 743761)
Fotos: Herpa


Weitere Neuheiten von Herpa (Auswahl)

  • Nr. 048965 - Universallöschfahrzeug (ULF), Mercedes-Benz Actros, Empl
  • Nr. 049108 - Gerätewagen "Umweltschutz" (GW-U), Berufsfeuerwehr Bremen, Mercedes-Benz Atego 
  • Nr. 158343 - Feuerwehrkran (FwK) Liebherr LTM 1045, Berliner Feuerwehr



Modellneuheiten wie oben benannt (v.l.n.r.)
Fotos: Herpa


  • Nr. 049078 - Rettungswagen (RTW) "Rettungsdienst Audi Gesundheitsschutz", VW Crafter, Fahrtec-Aufbau
  • Nr. 049122 - Rettungswagen (RTW) Johanniter Unfall-Hilfe Giessen (JUH), Mercedes-Benz Sprinter, Delfis-Aufbau 
  • Nr. 048538 - Feuerwehr-Krankentransportwagen (KTW), Mercedes-Benz A 2003 
  • Nr. 048699 - Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF), Mercedes-Benz Sprinter 
  • Nr. 743280 - Kleinlöschfahrzeug (KLF), Ford 1000 Bus mit Vorbaupumpe (österreichische Ausführung, Roco-Modell 1450) 
  • Nr. 156066 - Schwerlast-Abschlepp- und Bergungsfahrzeug, MAN TGS LX, Empl 
  • Nr. 049030 - Notarzteinsatzfahrzeug (NEF), Berufsfeuerwehr München, BMW X3 
  • Nr. 048996 - Geräte- und Transportfahrzeug, Berliner Feuerwehr, MAN TGL, Koffer mit Ladebordwand 
  • Nr. 048989 - Gerätewagen Atemschutz-Messtechnik, Berufsfeuerwehr München, Mercedes-Benz Atego, Kofferaufbau 
  • Nr. 048972 - Löschgruppenfahrzeug (LF 10/6), Mercedes-Benz Atego, Werkfeuerwehr Fulda 
  • Nr. 049085 - Gerätewagen-Transport (GW-T, Versorgungs-Lkw), Mercedes-Benz Vario DoKa (P/P), Freiwillige Feuerwehr Holzkirchen 
  • Nr. 049092 - Löschgruppenfahrzeug (LF 20/16), Mercedes-Benz Atego mit Ziegler-Aufbau und Blaulicht-Dachaufsatz "Top-Integro", neutrale Version 
  • Nr. 049108 - Gerätewagen-Umweltschutz (GW-U), Mercedes-Benz Atego, Berufsfeuerwehr Bremen 
  • Nr. 049139 - Hilfeleistungs-Löschfahrzeug (HLF 20/16), Mercedes-Benz Atego, Berufsfeuerwehr Hamburg (HH 13/1) 
  • Nr. 049009 - Funkstreifenwagen Wolga M 24, DDR-Volkspolizei 
  • Nr. 049016 - "Promotionfahrzeug" Citroen 2 CV, DRK Gummerbach 
  • Nr. 049023 - Funkstreifenwagen (FSW) Polizei Thüringen (TH 3550), Opel Omega Caravan 
  • Nr. 049047 - Toilettenwagen Polizei, Mercedes-Benz Atego, Kofferaufbau (Fahrzeug für Großeinsätze, u.a. IAA 2010) 
  • Nr. 048842 - Kommandofahrzeug (KdoF Wachabteilung, 9/33), Berufsfeuerwehr Essen, Audi Q5 
  • Nr. 048859 - Notarzteinsatzfahrzeug (NEF), Österreichisches Rotes Kreuz (ÖRK) Kreis Salzburg, Porsche Cayenne 
  • Nr. 048873 - Gerätewagen-Logistik (GW-T/L), MAN TGL Kofferaufbau mit Ladebordwand, Berufsfeuerwehr Stuttgart 
  • Nr. 048897 - Funkstreifenwagen (FSW), Wolga M 21, Verkehrspolizei Russland
  • Nr. 048934 - Gerätekraftwagen (GKW), Mercedes-Benz Sprinter, THW Kitzingen 
  • Nr. 048941 - Rettungswagen (RTW), Mercedes-Benz Sprinter, Fahrtec-Aufbau, Rettungsdienst Heinsberg 
  • Nr. 048958 - Lkw Allrad/Kipper mit Ladekran und Wechselkoffer-Anhänger, Mercedes-Benz Actros S, THW



Das Herpa-Modell des "GAZ 69" - und ein Vorbildfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Turzovka/Slowakei.
Fotos: Herpa (links), Wolfgang Jendsch (rechts)


Noch ein interessantes Herpa-Modell, das hier nicht vergessen werden sollte! Das Unternehmen stellt als Messeneuheit den "GAZ 69" vor, einen zweiachsigen  Geländewagen ("Kübelwagen") aus sowjetischer Produktion, der bis Anfang der 1970er Jahre produziert wurde. Der "GAS 69" wurde hauptsächlich beim sowjetischen Militär in den Ausführungen "69" und "69 A" (UAS) eingesetzt.
Das vorgestellte Modell erscheint zwar (noch?) nicht in Feuerwehrversion, Fahrzeuge diesen Typs werden jedoch bei Feuerwehren in den osteuropäischen Staaten eingesetzt. Ein Umbau dürfte sicher Spaß machen?!


Kibri Spielwarenfabrik GmbH
Postfach 1540, D-71005 Böblingen
Internet: www.kibri.com

Viessmann Modellspielwaren GmbH
Am Bahnhof 1, D35116 Hatzfeld
Internet: www.viessmann-modell.de


Prospektseite mit den "eMotions"-Funktionsmodellen aus dem Kibri-Neuheitenprospekt 2011.
Scan: Wolfgang Jendsch


Neuheiten bieten Kibri/Viessmann im Bereich der Funktionsmodelle unter dem Viessmann-Label "eMotion - Bewegte Welt".
Hier finden sich:

  • Nr. 28255 - "Feuerwehr-Löschwagen": Tanklöschfahrzeug TLF 5000H auf Mercedes-Benz-Vierachs-Fahrgestell mit LED-Blaulichtern
  • Nr. 28462 - "THW-Anhänger mit Leuchtgiraffe": Vier Flutlichtstrahler auf verstellbarem Teleskopgestell, ausgestattet mit hellen reinweißen LED's 
  • Nr. 23041 - "Feuerwehr-Kranwagen": Liebherr LTM 1050/4 mit LED-Blaulichtern


Kleinkunst-Werkstätten Paul M. Preiser GmbH  
Postfach 1233, D-91534 Rothenburg ob der Tauber

Internet: www.preiser.de

 


Die Preiser-Neuheiten fanden wie immer reges Interesse der internationalen Messe-Besucher.
Foto: Wolfgang Jendsch


  • Nr. 10609 - Neu im Bereich der "Einsatzkräfte" waren die Männer des Technischen Hilfswerks (THW), die sich in diesem Set eines umgestürzten Baums annehmen. Die Figuren sind ohne Zweifel eine weitere Bereicherung der bereits vorhandenen "Einsatzkräfte".
  • Nr. 28087 - Ein weiteres "Neuheiten-Modell" sollte man hier nicht übersehen. Hier heißt es "Wasser marsch!" - wenn auch nur in der Dusche -, und das passt ohne Zweifel auch in die Berichterstattung über neue Modelle der Feuerwehr?! Wie so manches Mal in den letzten Jahren hat Preiser hier wieder einmal "aus dem prallen Leben" gegriffen und die menschliche Realität in allen Details reproduziert. 
  • Nr. 29103 - Ebenfalls beachtlich die Relieffigur von "Sankt Florian" im Maßstab 1:87/H0 (!), die eine interessante Bereicherung zur Ausgestaltung von Feuerwehranlagen bietet.



Die Männer des THW bei der Arbeit (links) - und "Wasser marsch!" heißt es bei dieser gelungenen Darstellung aus dem Hause Preiser!
Ganz rechts in kleinem Maßstab "Sankt Florian", der Schutzpatron der Feuerwehren.
Fotos: Preiser (Fotos 1 und 2), Wolfgang Jendsch (Foto 3)

 

Rietze Automodelle GmbH
In der Herrnau 1, D-90518 Altdorf bei Nürnberg
Internet: www.rietze.de


Form-Neuheiten: Iveco-Magirus-Drehleiterfahrzeuge "M 32 L" (links) und "M 32 L-AS" mit Gelenkleiterteil. Im Bild rechts Vorbildfahrzeuge von Iveco Magirus.
Fotos: Wolfgang Jendsch


Neuheiten 2011

Eigentlich hatten wir uns aufgrund der seit Jahren aus unseres Sicht unzureichenden Presse- und Neuheiteninformationen des Unternehmens vorgenommen, über Rietze-Produkte nicht mehr zu berichten. Wenn wir anlässlich dieser Spielwarenmesse nun doch "über unseren eigenen Schatten springen", dann aus zwei Gründen:

- zum einen präsentiert das Unternehmen mit den beiden neuen Drehleiter-Modellen wirklich "Highlights", auf die so mancher Feuerwehr-Modellfreund sicher schon lange gewartet hat und die eine interessante Ergänzung beispielsweise zu den Drehleitern von Herpa (L32/Metz auf MAN und MB-Atego) oder Wiking (L32/Metz auf MB-Econic) bieten -,
- zum anderen möchten wir diese Modelle unseren Lesern und den Modellfreunden an dieser Stelle nicht vorenthalten!


  • Formneuheit: Drehleiterfahrzeug  DLK M 32 L, Iveco Magirus (nach Vorbild der Feuerwehr Hildesheim)
  • Formneuheit: Drehleiterfahrzeug DLK M 32 L-AS mit Gelenkleiterteil (nach Vorbild der Feuerwehr Moskau/Russland) 
  • Formneuheit: Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 20/20 Allrad, Iveco Magirus AluFire 3 
  • Blaulichtbalken für Pkw: Hella RTK 7


Grundsätzlich gilt für uns jedoch eines:

Wirklich als "Highlight" beurteilt werden kann ein neues Modell erst dann, wenn man es in der Hand gehabt hat, wenn es im Detail und im Hinblick auf die Proportionen dem Vorbild auch wirklich entspricht!
Gerade bei Rietze-Modellen hatten wir manches Mal diesbezügliche Zweifel, ob ein Modell vielleicht nicht doch ein wenig zu lang, zu schmal oder zu breit geraten war. Trotzdem ist die Vorfreude wohl immer noch die schönste Freude - warten wir also auf die Auslieferung der neuen Drehleiter-Fahrzeuge!

 

SAI Miniatures H0 - Vehicules francais
BP 27, F-45730 Saint Benoit sur Loire
Internet: www.maquettes-sai.fr

In seiner Kollektion "retro 87" bietet der französische Modellhersteller einige interessante Feuerwehr- und Sanitätsfahrzeuge aus Frankreich im Maßstab 1:87/H0. Aufgelistet sind hier nicht nur die Neuheiten 2011, sondern auch weitere Modelle, die in den vergangenen Jahren auf den Markt kamen. Die Modelle sind ohne Zweifel eine Bereicherung des internationalen Feuerwehr-Modell-Angebotes. Auch die zivilen Modelle des Herstellers lassen zahlreiche Umbau- und Gestaltungsmöglichkeiten für französische Feuerwehrfahrzeuge zu.



Interessante französische Feuerwehrfahrzeuge: Berliet GLB 19B (links), Berliet GLA 19C (Mitte), Berliet GLA 19 (rechts).
Prospektfotos: SAI, Scans: Wolfgang Jendsch


  • Neuheit 2011, Nr. 4911 - Tanklöschfahrzeug Camion citerne pompiers Berliet GLB 19B (1954-1959), Feuerwehr Louviers/Frankreich
  • Neuheit 2011, Nr. 4912 - Tanklöschfahrzeug Camion citerne pompiers Berliet GLB 19B (1954-1959), Feuerwehr Moselle/Frankreich 
  • Neuheit 2011, Nr. 3115 - Sanitätsfahrzeug Citroen DS 1963 Break, Aspro/Frankreich 
  • Neuheit 2011, Nr. 4922 - Lastkraftwagen dreiachsig, Camion Berliet GBH 12 (1968-1973), zivile Ausführung, für Umbauzwecke geeignet 
  • Nr. 4486 - Tanklöschfahrzeug Camion citerne pompiers Berliet GLA 19, Feuerwehr Poitiers/Frankreich 
  • Nr. 4487 - Tanklöschfahrzeug Camion citerne pompiers Berliet GLA 19, Feuerwehr Savoie/Frankreich 
  • Nr. 3292 - Ambulance-Fahrzeug Peugeot D3a (D4a), Feuerwehr d'Ouroux sur Saone/Frankreich (auch in Rotkreuz-Ausführung: 3291) 
  • Nr. 3556 - Gerätefahrzeug Renault 1000 Kgs, Feuerwehr Lille/Frankreich 
  • Nr. 3596 - Löschfahrzeug Renault 2,5 t, Feuerwehr Ville d'Orleans/Frankreich (auch in Ausführung Versailles und Gap) 
  • Nr. 4447 - Drehleiterfahrzeug Grande echelles Magirus, Berliet GLC pompiers, Feuerwehr Marseilles/Frankreich (auch in Ausführung Mantes, 4447) 
  • Nr. 4481 - Löschfahrzeug Berliet GLA 19C, Feuerwehr Lille/Frankreich (auch in Ausführung Poitiers, 4482)

 

Athearn Trains
2883 E Spring Street Suite 100, Long Beach, CA 90806-6834
Internet: www.athearn.com


US-amerikanische Feuerwehrmodelle von Athearn.
Foto: Wolfgang Jendsch


Am Messestand gab es einige interessante Feuerwehrfahrzeuge der Firma Athearn Trains aus den USA zu bestaunen - diverse Modelle in den Maßstäben 1:87/H0 und 1:50. Nähere Informationen zu den Modellen waren vor Ort leider nicht zu erhalten?!

 

Wiking-Modellbau GmbH & CO. KG
Industriestrasse 1-3, D-12099 Berlin
Internet: www.wiking.de


Auf dem Wiking-Messestand in Nürnberg präsentierten sich wieder Feuerwehrmodelle in den Maßstäben 1.87/H0, 1:43, 1:32 und 1:160.
Im Bild eine neue Drehleiter "L 32" auf einem "Mercedes-Benz-Econic"-Fahrgestell in modernem Design des Herstellers "Metz Aerials".
Fotos: Wolfgang Jendsch


Das "Highlight" der diesjährigen Messe: Hubrettungsbühne auf "Mercedes-Benz Econic". Im Bild rechts das Original des Herstellers "Metz Aerials".
Fotos: Wolfgang Jendsch


Messe-"Highlight" aus dem Hause Wiking!
"Topaktuell" für die Feuerwehrmodelle im Wiking-Sortiment ist die Hubrettungsbühne von Metz Aerials/Rosenbauer. Erstmals steht mit dem neuen Modell, das auf der Spielwarenmesse lediglich als Handmuster beziehungsweise als "Silberling" gezeigt wurde, wieder eine moderne Hubrettungsbühne im Maßstab 1:87/H0 zur Verfügung.
Beim Modell können sämtliche Bewegungen des Vorbilds ausgeführt werden. Man darf gespannt sein auf das fertige Modell!

 

Auhagen GmbH
OT Hüttengrund 25, D-09496 Marienberg/Erzgebirge
Internet: www.auhagen.de


Das Gerätehaus der Betriebsfeuerwehr "August Hagen AG" von Auhagen: Frontansicht (links), Rückansicht sowie der Schlauchturm (rechts).
Fotos: Auhagen


Die seit Längerem im Angebot der Firma Auhagen befindliche "Spezialmaschinenfabrik August Hagen AG“ ist zwischenzeitlich deutlich größer geworden. Jetzt wurde dort eine betriebseigene Feuerwehr "gegründet". Das Gebäude des Gerätehauses (200 x 105 x 103 mm) hebt sich durch die verputzten Wände und roten Tore von den übrigen Gebäuden in Ziegelbauweise gut ab. Im Anbau ist ein Holztor eingebaut, im Hauptgebäude Rolltore, die durch die beiliegenden Ortsschienen offen oder geschlossen gestaltet werden können. Das Dach ist aus Blech in Doppelstehfalz-Technik eingedeckt. Schlauchturm (Höhe 133 mm), Sirene und Gerätetafel liegen bei. Als Trennung zwischen Fahrzeughalle und Sozialtrakt sind eine Wand und eine Empore vorgesehen.
Das Modell ist im Baukastensystem konzipiert und kann beliebig erweitert werden. Ähnliche Feuerwehrgebäude finden sich auch in kleinen Ortschaften.

  • Nr. 11426 - Feuerwehr-Gerätehaus Betriebsfeuerwehr

 

Und was es sonst noch gab?!
Der neue Trend: Fernsteuerung und Beleuchtung

Es bewegt sich etwas in der Branche wie auch bei den Modell-"Fans"! Modellfahrzeuge dienen zunehmend nicht nur der bewegungsunfähigen Präsentation in Vitrinen oder auf Anlagen. Der Trend zur Bewegung hat längst eingesetzt - nicht zuletzt durch das "Miniatur-Wunderland" in Hamburg, wo ganze Löschzüge der Feuerwehr mit Blaulicht und Horn "so richtig realistisch" in den Einsatz fahren.
Auf der diesjährigen Spielwarenmesse in Nürnberg war dieser Trend deutlich zu beobachten. Modelle im Maßstab 1:87/H0 konnten - wie von "Geisterhand" geführt - vorwärts und rückwärts fahren, umdrehen und sogar einparken - ohne Magnet- oder Stromschienen, völlig frei in der Landschaft! Aber nicht nur das! Beim Fahren der Modelle flackerten die Blaulichter, die Schweinwerfer und Rücklichter erleuchteten den Fahrweg und beim Abbiegen wurde sogar vorschriftsmäßig geblinkt.

Möglich wird ein solches "Modell-Spiel" durch intelligente Technik verschiedener Firmen (u.a. Busch, Herpa, Viessmann, Wiking - um nur einige zu nennen!), mit denen speziell die genannten Funktionen der Fahrzeuge bedient und aktiviert werden können. Eine Technik, die interessant ist und das Modell zum Funktionsspielzeug macht -, eine Technik aber auch, der ganz offensichtlich die Zukunft auf den heimischen Modellanlagen gehört!

Zum Beispiel: Wiking CONTROL '87

Als "bedienbar per Steuergerät" bietet die Firma Wiking zwei Feuerwehrfahrzeuge mit Hightech-Ausstattung an. So beweisen das Flugfeldlöschfahrzeug "Panther 6x6" (FLF) von Rosenbauer und ein Rosenbauer-Feuerwehrlöschfahrzeug LF 10/6 CL (Compactline) die präzise und innovative Ingenieurleistung der erfahrenen Wiking-Modellbauer. Wiking verspricht eine einfache und verlässliche Bedienung der Modelle im Maßstab 1:87/H0. Dass die ferngesteuerten Modelle in der Bewegung einen neuen Reiz entwickeln, dafür sorgt auch die optische Ausstattung mit zuschaltbarer Beleuchtung - allesamt durch LED-Technik realisiert. Alle Modelle sowie das Steuerungsmodul sind einzeln erhältlich.


  • Nr. 077421 - Flugfeldlöschfahrzeug (FLF) "Panther 6x6" von Rosenbauer, fernsteuerbar mit Beleuchtung
  • Nr. 077424 - Löschgruppenfahrzeuig (LF 10/6 CL, MAN TGL) von Rosenbauer, fernsteuerbar mit Beleuchtung 
  • Nr. 077410 - Fernbedienung "Wiking CONTROL '87"


Zum Beispiel: Busch-Modelle mit Beleuchtung
Auch die Firma Busch bietet diverse Modelle mit Beleuchtungseinrichtungen an. So unter anderem Pkw-Modelle mit eingebauten Scheinwerfern und Rückleuchten, anschlussfertig für 14 bis 16 Volt Wechselspannung und ausgestattet mit zwei Scheinwerfern und zwei Rückleuchten. Im Produktkatalog angeboten werden unter anderem die Fahrzeuge:


  • Nr. 5656 - Mercedes-Benz C-Klasse, T-Modell
  • Nr. 5657 - Chrysler Voyager 
  • Nr. 5658 - Chevrolet Blazer 
  • Nr. 5659 - Mercedes-Benz M-Klasse


Zum Beispiel: Herpa-Modelle mit Lichtfunktion
Alle Fahrzeug-Modelle der "Diorama-Ready"-Serie sind mit Scheinwerfern und Rückleuchten ausgestattet.Ergänzt wird die Serie durch Einsatzfahrzeuge mit Warnlicht sowie durch Lkw mit Seitenleuchten.
Die Installation der beleuchteten Fahrzeuge ist einfach: Unter dem vorgesehenen Standplatz des Fahrzeugs auf dem Diorama wird ein Loch für den Anschlussdraht gebohrt. Dieser Anschlussdraht wird durch das Loch geführt, der am Fahrzeug bereits vormontierte Anschlussdraht wird an einen handelsüblichen Modellbahntrafo oder an die bei Herpa erhältliche Anschlussbox angeschlossen!


  • Nr. 461447 - Anschlussbox mit Trafo für bis zu 16 Modelle



Die Feuerwache von Busch (Bild links), davor einige Feuerwehrfahrzeuge mit Beleuchtungseinrichtungen. Ein Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr im Einsatz auf einem Diorama (Bild Mitte) - mit blinkenden Blaulichtern natürlich!
Viessmann-Beleuchtungseinrichtungen bringen Einsatzfahrzeuge "zum Blinken und Flackern" (Bild rechts).
Fotos: Wolfgang Jendsch